Senioren

In der Hallensaison 2017/18 gehen auch bei den M45 wieder unsere "Senioren" an den Start.

Senioren 01

Feldrunde 2016

Unsere Herren-Mannschaft M45 beendete die Feldsaison 2016 mit dem Titel des Württ. Meisters sowie Platz 3 bei den Süddeutschen Meisterschaften.

Es spielten: Michael Schöneck, Rüdiger Leopold, Oliver Wöhl, Michel Kühfuss, Rolf Schlotter, Rolf Hauck und Klaus Walter.

20160626 144144

Feldrunde 2013

SpVgg Weil der Stadt  Faustball
3.Platz bei Deutscher Meisterschaft in Wiesental

DM M45 Feld 13- 2
Mit einer sehr starken Leistung belegte die Mannschaft der SpVgg Weil der Stadt
den 3.Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Feldfaustball der Männer 45
am 14./15.09.2013 in Wiesental/Waghäusel.Bei sehr regnerischem Wetter traf man am Samstag  im ersten Spiel auf die Mannschaft des NHV Schweinfurt. Nach anfänglichen leichten Fehlern hatte man das Spiel sehr schnell im Griff und siegte mit 11:7 und  11:8. Im zweiten Spiel traf man auf einen der Mitfavoriten, den TV Weisel. Die Mannschaft aus Weisel hatte den besseren Start und siegte im ersten Satz mit 8:11 . Im zweiten Durchgang ging Weil der Stadt dann konzentrierter zur Sache und konnte den Satz mit 11:8 für sich entscheiden. Nun musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Durch einige Eigenfehler kam man schnell mit 3 Bällen in Rückstand, konnte diese auch nicht mehr bis zum Ende aufholen und verlor den Satz mit 7:11. Wie sich später herausstellte, war die das entscheidende Spiel um den Gruppensieg. Um eine bessere Ausgangsposition zu erlangen, mussten die restlichen 2 Gruppenspiele unbedingt gewonnen werden.
Der Ostmeister SG Stern Kaulsdorf (Berlin) leistete der Spvgg Weil der Stadt auf dem immer nasser werdenden Rasen mehr Gegenwehr als ihr lieb war. Doch letztlich setzte sich die Mannschaft mit 11:8 und 11:7 durch und hatte den zweiten Sieg in der Tasche.
Im letzten Gruppenspiel traf man nun auf den TSV Bayer Leverkusen. Hier gab es in den vergangenen Jahren immer packende Duelle und so sollte es auch diesesmal wieder sein. Der erste Satz ging auf Grund einiger Eigenfehlern mit 8:11 an Leverkusen. Doch mit dem zweiten Durchgang fanden die Weiler zu alter Stärke zurück und gewannen die Sätze zwei und drei mit 11:4 und 11:6 recht deutlich.
Somit hatte man sich als Gruppenzweiter für die Zwischenrunde qualifiziert.
In der anderen Gruppe setzte sich der TV Ochsenbach vor dem TV Leichlingen und dem ETV Hamburg durch.
Als Gruppenzweiter musste man am Sonntag gegen den Gruppendritten ETV Hamburg um den Einzug ins Halbfinale spielen. Durch den starken Regen in der Nacht war der Boden ganz aufgeweicht und die Bälle sprangen fast nicht mehr. Es entwickelte sich ein reines Angabenspiel . Im ersten Satz agierte man zu vorsichtig und kam schnell ins Hintertreffen, so dass der Satz mit 8:11 an Hamburg ging. Im zweiten Durchgang gab es dann einen offenen Schlagabtausch bei den Angaben, den die Weiler für sich entscheiden konnten und damit den Satz mit 15:14 gewannen.  Im dritten Satz ließ sich die Mannschaft nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und gewann mit 11:9. Nun musste man im Halbfinale gegen den Dauerrivalen TV Ochsenbach (verstärkt durch ehemaligen Bundesligaschläger Uwe Kaltenbach) antreten. Im ersten Satz kam man absolut nicht ins Spiel und musste diesen deutlich mit 5:11 an Ochsenbach abgeben. Im zweiten Durchgang nutzte man die Chancen viel besser und entschied diesen auch mit 11:9 für sich. Im dritten Satz machte sich die Verstärkung von Ochsenbach bemerkbar und der Satz ging mit 6:11 an Ochsenbach. Im zweiten Halbfinale spielten der TV Weisel und der TV Leichlingen gegeneinander . Hier konnte sich der TV Leichlingen nach drei Sätzen (7:11,11:7 und 11:8) durchsetzen und für das Finale qualifizieren.
Im Spiel um Platz 3 traf Weil der Stadt nun wieder auf den TV Weisel, dem man in der Gruppenphase noch mit 2:1 unterlegen war.  Die Enttäuschung des verlorenen Halbfinales noch in den „Knochen“, hat man prompt den ersten Satz mit 8:11 verloren. Aber die Mannschaft aus Weil der Stadt steckte nicht auf und wurde von Minute zu Minute besser. Der zweite Satz ging mit 12:10 an Weil und im dritten Satz war man wieder voll bei der Sache, fertigte den TV Weisel mit 11:4 ab und holte den 3.Platz.
Im Endspiel setzte sich der TV Ochsenbach mit 11:7 und 11:5 gegen TV Leichlingen durch.Spieler: Michael Schöneck , Rolf Schlotter, Klaus Walter, Rüdiger Leopold, Michael Kühfuß ,
              Tomas Helber
Ergebnisse:
TV Ochsenbach
TV Leichlingen
Spvgg Weil der Stadt
TV Weisel
ETV Hamburg
NHV Schweifurt
TSV Bayer Leverkusen (Platzierungsspiele wurden wetterbedingt abgesagt)
SG Stern Kaulsdorf
TV Wünschmichelbach
TuS Oggersheim

Feldrunde Männer 45 Verbandsliga

Nach der Vorrunde lag die M45-Mannschaft hinter Ochsenbach auf dem 2.Tabellenplatz. Nach einem verlustpunktfreien ersten Spieltag lief es beim Heimspieltermin zwar nicht ganz so rund, die Teilnahme an der Endrunde stand aber so oder so außer Frage. In dieser Endrunde gelang dann am 1.Spieltag auf dem Platz der Ochsenbacher mit nur fünf Mann ein glatter Durchmarsch- alle Spiele gewonnen, auch gegen die Ochsenbacher selbst. Dass es am Ende "nur" zur Vizemeisterschaft reichen sollte, war kein Beinbruch, denn das eigentliche Ziel, die Qualifikation zur Süddeutschen und dann zur Deutschen Meisterschaft wurde erreicht.

 

Weil der Stadt  Deutscher Meister

Bei der DM in Berlin holen die Männer 45 den Titel.

Weil zählte zwar zu den Favoriten, dass es am Ende aber zum Titel reichen würde, konnte selbst nach der Vorrunde nicht erwartet werden, denn gleich im 1.Spiel ging es gegen Titelanwärter Hamburg- 1:1. Mit dem besseren Ballverhältnis qualifizieren sich unsere Männer als Vorrundenerster direkt für`s Halbfinale. Nun hellwach und hochkonzentriert, setzt man sich souverän gegen Leichlingen durch, womit die Finalteilnahme gesichert ist.

Erneut heißt der Gegner Hamburg und der 1.Satz, mit 3:11 verloren, lässt nicht unbedingt Titelhoffnungen aufkeimen. Doch Weil besinnt sich seiner Fähigkeiten und kann sich steigern- 11:6. Ein 3.Satz muss die Entscheidung bringen und auch hier dürfen sich zunächst die Hanseaten Hoffnung machen, Halbzeitstand: 6:5 für Hamburg. Doch Weil legt zu und dann fehlt noch ein Punkt, Angreifer Michael Schöneck entscheidet sich für den kurz gespielten, für Hamburg unerreichbaren Ball und der bringt den Titel nach Weil der Stadt (3:11/ 11:7, 11:8).

DM-M45-WeilderStadt250

v.l.n.r.: Oliver Wöhl, Markus Weber, Rolf Schlotter, Rüdiger Leopold, Klaus Walter, Michael Kühfuß, Michael Schöneck

Männer 45 Verbandsliga Halle 12/13

Unterschiedlicher als die beiden Teams aus Weil der Stadt kann man kaum in eine Runde starten: Während die 1.M45 mit vier Siegen, einem Unentschieden und dem 2.Tabellenplatz (punktgleich mit dem Ersten) aus Albstadt-Ebingen zurückkehren konnte, war die 2.Mannschaft erst gar nicht dort. Krankheiten, Verletzungen und Sonstiges sorgten für eine plötzliche Schrumpfung des Kaders auf drei Mann- da blieb nur das Abmelden und der Abstieg in die Landesliga gleich dazu. Die Zukunft dieser Mannschaft steht nun auf etwas wackligen Beinen.

Die Kollegen aus dem 1.Seniorenteam konnten hingegen in Freiberg beim 2.Spieltag mit drei souveränen Siegen gegen Stammheim, Freiberg selbst und den VfB Stuttgart die volle Ernte einfahren. Ochsenbach konnte zwar noch kontern und den gleichen Punktestand erzielen, doch der Blick ging für Michael Schöneck, Rolf Schlotter, Klaus Walter, Oliver Wöhl, Rüdiger Leopold, Michael Kühfuß und Markus Weber schon ab diesem Zeitpunkt Richtung Süddeutscher Meisterschaft im fernen Osten Deutschlands (Kubschütz). Zuvor war noch an zwei Spieltagen, einer davon in Weil der Stadt, die Endrunde um die Württembergische Meisterschaft auszuspielen, doch niemand vermochte Ochsenbach und Weil der Stadt gefährlich zu werden - Platz 1 und 2. Ein ähnliches Bild bot dann Anfang März die Süddeutsche Meisterschaft in Kubschütz, doch auch wenn hier die Gegenwehr etwas größer war, am Ende belegte erneut Ochsenbach den 1.Platz vor den Keplerstädtern.

1.M45

Rolf

Roland Buhl auf Platz 3 bei der DM

Unser Abteilungsleiter Roland Buhl konnte bei der Deutschen Meisterschaft der Männer 60 in Leverkusen mit dem VfB Stuttgart den dritten Rang belegen. Nach dem Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft ist dies die bereits zweite Medaille bei einer bedeutenden Meisterschaft innerhalb kurzer Zeit für Roland Buhl. Gratulation.

 

M45 Verbandsliga und Landesliga Feld 2012Freddy_1

Recht unterschiedlich haben die beiden Seniorenmannschaften der Abteilung die Feldrunde 2012 abgeschlossen. Während sich die M45 VL-Mannschaft einmal mehr vor Ochsenbach und dem VfB Stuttgart den Titel holte und sich zugleich für die Süddeutschen Meisterschaften qualifizierte,

verpasste das M45 LL-Team zunächst nur knapp das eigentliche Saisonziel, nämlich den Aufstieg zu den Kollegen in der Verbandsliga. Aber: Nachdem besser platzierte Mannschaften auf den Aufstieg verzichtet hatten, rückte das Weil der Städter Team doch noch nach.

Volker_1

Volker Schatz (45 LL) am Schlag

 

DM 2012 in Hameln

Als Süddeutscher Meister und Titelverteidiger war die Mannschaft aus Weil der Stadt zur DM 2012 nach Hameln gefahren. Sicher gewann man die Gruppe in der Vorrunde, doch ab dem Halbfinale lief die Sache nicht mehr so rund. In einem äußerst engen Spiel gegen Hamburg musste man sich schließlich geschlagen geben und auch das Match um Platz 3 ging an den Gegner Rosenheim. Rang 4 kann sich aber auch sehen lassen, denn nach wie vor zählt Weil der Stadt damit zu den besten deustchen Seniorenteams.

 

M45_VL_Meister

Schlagmann Michael Schöneck (rechts) bei der Siegerehrung der Verbandsliga M45

 

Deutscher Meister 2011

In einem spannenden Finale sicherte sich die SpVgg Weil der Stadt in der eigenen Halle verdient die 1. Deutsche Meisterschaft bei den Senioren M45 gegen den ETV Hamburg. Das Spiel war bis zum letzten Ball hochspannend. Den 1. Satz gewannen die Weil der Städter   deutlich 11:4. Der Zweite Satz brachte genau das Gegenteil. Weil der Stadt verlor hier 4:11. Damit musste die Entscheidung im 3. Satz fallen. Das Spiel war lange ausgeglichen. Es entwickelte sich ein wahrer Krimi. Weil der Stadts Schlagmann, Michael Schöneck, beendete den 3. Satz mit einem Ass zum Endstand von 11:9. Somit konnten die Weil der Städter jubeln und die erste Deutsche Meisterschaft in eigener Halle feiern.

Näheres zu den Spielen und einige Fotos unter "Wochenblattberichte".

Siegerfoto-1

Hintere Reihe von links nach rechts: Roland Buhl, Rüdiger Leopold, Michael Kühfuß, Markus Weber, Michael Schöneck.
Vordere Reihe: Klaus Walter, Thomas Helber, Oliver Wöhl, Rolf Schlotter

Hier die Ergebnisse:

senioren_m45

Liga: Verbandsliga M45
Trainer / Betreuer: Michael Schöneck
Trainingszeiten:
Montags, 19.30 - 22.00 Uhr

In der Altersklasse M45 startet für die Abteilung erfreulicherweise auch eine zweite Mannschaft. Nach drei gespielten Runden in der Landesliga mit Neu- und Wiedereinsteigern sowie bewährten Kräften aus den eigenen Reihen ist die Mannschaft noch dabei, eine klare Richtung zu definieren: Zufriedenheit mit dem Erreichten, nämlich soliden Platzierungen im Mittelfeld der Landesliga, oder Orientierung Richtung Verbandsliga, was für den dann notwendigen Aufstieg mehr Trainingsanstrengungen verlangen würde. Mit Mannschaftskapitän Andy Braunstein soll eine leistungsorientiertere Marschrichtung verfolgt werden, Potential für einen Schritt nach vorne ist auf jeden Fall da.

IMG_9535

Bernhard Rössle, Volker Schatz, Fred Schlotter, Andy Braunstein

Reiner Starz, Dirk Bößmann, Thomas Helber, nicht abgebildet: Dietmar Mundinger

 

 

Liga: Landesliga M45
Trainer / Betreuer:
Trainingszeiten: Mo 19:30 Uhr und Do 20:00 (Festhalle/Gymnasium-Sporthalle)

                                                                                                                                                       br